Zum Inhalt
WS 22/23

Proseminar Blockchain und digitales Geld

Blockchain and crypto currencies

Allgemeine Informationen

Veranstalter:Prof. Dr. Peter Buchholz

Ort und Zeit: 

werden später bekannt gegeben.

Anmeldung:

Die Anmedlung erfolgt über das zentrale Anmeldeverfahren der Fakultät.

 

Bitcoin, digitale Währungen und Blockchains sind sehr aktuelle Themen in der Gesellschaft, die technische, ökonomische, soziale und ökologische Aspekte berühren und beeinflussen. Um Blockchains realisieren zu können, werden mehrere interessante Konzepte genutzt, die in der Informatik entwickelt wurden und grundlegende Informatkmethoden nutzen. Wir wollen uns im Rahmen des Proseminars in die Grundlagen des digitalen Geldes und der Blockchains einarbeiten. Im Mittelpunkt stehen dabei die technischen Grundlagen. Darüber hinaus sollen aber auch gesellschaftliche Auswirkungen diskutiert werden.

Es gibt keine speziellen Voraussetzungen für die Teilnahme am Proseminar. Vorausgesetzt wird aber die Bereitschaft, sich in die jeweilige Themenstellung umfassend einzuarbeiten und die, teilweise komplexen, Mechanismen, auf denen Blockchains basieren, wirklich zu verstehen und zu durchdringen. Dies kann, je nach Vorkenntnissen, einigen Zeitaufwand erfordern. Bevor Sie sich für das Proseminar entscheiden, sollten Sie sich mit der Problemstellung und den daraus resultierenden Methoden vertraut zu machen. Dazu sollten Sie erste Übersichtsartikel, zum Beispiel [Pe17, Zh17] oder [Br18] lesen und verstehen. Legendär ist natürlich der Originalartikel mit der Vorstellung von Bitcoin [Na08], der aber auch Inhalt von zwei Vorträgen sein wird.  

Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben folgende Leistungen zu erbringen:

  •         Umfassende Einarbeitung in die Themenstellung
  •         Erstellung einer schriftlichen Ausarbeitung im Umfang von 10-15 Seiten.
  •         Vorbereitung eines Vortrags von ca. 15 bis 20 Minuten Dauer zum jeweiligen Thema. Die Folien zum  Vortrag müssen spätestens 2 Tage vor dem Vortragstermin eingereicht werden.
  •         Vorbereitung und Leitung einer Diskussion nach dem eigenen Vortrag. Die Diskussion sollte ca. 10-15 Minuten dauern.
  •         Teilnahme an der gesamten Veranstaltung und aktive Teilnahme an den Diskussionen zu den Vorträgen.

Das Proseminar wird als Kompaktveranstaltung nach dem Semester stattfinden. Wir werden wöchentlich zwei Vorträge hören und diskutieren. Zeit und Ort werden später bekannt gegeben. Der Vortrag muss selbstverständlich zum vorgegeben Zeitpunkt fertig sein. Die schriftliche Ausarbeitung muss spätestens eine Woche nach dem Vortragstermin vorliegen! Ausarbeitung und Folien sollten als PDF Dateien abgegeben werden.

Das Proseminar umfasst keinen Präsentationskurs, nehmen Sie bitte am Präsentationskurs der Fakultät teil.

Es ist geplant, das Proseminar in Präsenz durchzuführen. Falls es die Infektionslage erfordert oder es mehrheitlich von den Teilnehmenden gewünscht ist, können wir auch auf ein ZOOM-Format umsteigen.

Wir werden im Proseminar die Kapitel des Buches von Chowdhury [Ch19] behandeln. Prinzipiell eignet sich jedes Kapitel für einen Vortrag. Da es im Proseminar aber in besonderen Maße um die technische Realisierung und damit um Informatikaspekte geht, sollen die ersten vier Kapitel, „Introduction to Blockchain“, „Immutability of Blockchain“, „Consensus Mechanisms of Blockchain“ und „“Bitcoin: World’s First Cryptocurrency“ jeweils durch zwei Vorträge abgedeckt werden. Die jeweiligen Vortragenden müssen natürlich bei der Vortragserstellung eng zusammenarbeiten. Die restlichen Vorträge können aus den verbleibenden Kapiteln 5 bis 20 ausgewählt werden. Jedes dieser Kapitel wird durch einen Vortrag abgedeckt.

[Br18]   Brünnler, Kai. Blockchain kurz & gut. O'Reilly, 2018. (zugreifbar über die TU-Bibliothek)

[Ch19] Chowdhury, Niaz. Inside blockchain, bitcoin, and cryptocurrencies. CRC Press, 2019. (zugreifbar über die TU-Bibliothek)

[Na08]  Nakamoto, Satoshi. "Bitcoin: A peer-to-peer electronic cash system." Decentralized Business Review (2008): 21260. (https://www.debr.io/article/21260.pdf)

[Pe17]   Peck, Morgen E. "Blockchains: How they work and why they'll change the world." IEEE spectrum 54.10 (2017): 26-35. (https://ieeexplore.ieee.org/iel7/6/8048814/08048836.pdf)

[Zh17]   Zheng, Zibin, et al. "An overview of blockchain technology: Architecture, consensus, and future trends." 2017 IEEE international congress on big data (BigData congress). Ieee, 2017. (https://ieeexplore.ieee.org/iel7/8027154/8029291/08029379.pdf)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.